Winterzeit = Keine Bewerbungszeit?

Viele gehen sicherlich davon aus, dass sich die Vorweihnachtszeit nicht besonders gut dazu eignet, eine Initiativbewerbung abzusetzen. Bestimmt ist da auch etwas Wahres dran. Viele Ansprechpartner stehen kurz vor dem Urlaub oder sind anderweitig mit dem Jahresendgeschäft verplant.

Nichts destotrotz ergeben sich so auch Chancen. Denn zum einen könnte man auch unkonventionelle Wege gehen, um eine Bewerbung einzureichen. Warum nicht mal ein Weihnachtspräsent und eine ganz klassische Bewerbungsmappe bei einem Unternehmen abgeben? Zudem könnte der Zeitpunkt helfen, sich antizyklisch zu bewerben. Denn wenn alle denken, der Zeitpunkt sei nicht günstig, ist er vielleicht genau richtig?

Zudem könnten Ansprechpartner in Kundenunternehmen durch das Jahresende durchaus entspannter gestimmt sein, als etwas mitten in der Hochphase eines Jahres. So mag es sein, dass man viel leichter an Informationen kommt, die in den Bewerbungsprozeß einfließen könnten.

Im Ergebnis gibt es also eigentlich keine falsche Zeit für eine Bewerbung. Entscheidend ist, dass man sich überhaupt bewirbt. Dann klappt es vielleicht auch mit der Jobbescherung.

Arbeitsmarkt, HR, Jobbörsen, Jobs, Jobsuche

Schreibe einen Kommentar