Overview

Innovation braucht Vielfalt

Durch Vielfalt gemeinsam Innovationen schaffen: An der Technischen Hoch­schule Nürnberg Georg Simon Ohm arbeiten viele unter­schiedliche Menschen gemeinsam an den Heraus­forderungen der Zukunft. Wir verstehen Vielfalt als Chance, die wir konstruktiv nutzen wollen, indem wir sie anerkennen und ihr Potenzial einsetzen. Werden auch Sie Teil der TH Nürnberg, arbeiten Sie mit an neuen Projekten und Perspektiven, die Innovation in die Gesell­schaft tragen. Auch Quereinsteiger*innen sind bei uns willkommen.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir für das Institut für Fahrzeugtechnik einen

wissenschaftlichen Mitarbeiter (w/m/d)
im Forschungsbereich Testen einer KI-basierten automatisierten Rangierlok

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn (DB Cargo) wird eine Automatisierung der Rangierlok durchgeführt. Für die betriebliche Erprobung der Lok ist ein umfassendes Testen des Prototyps notwendig. Dabei sollen vor allem die Objekterkennung und -klassifikation in Video- und Lidar-Daten durch Robustheitstests unter Zuhilfenahme von Adversarial Examples sowohl in der Simulationsumgebung als auch in der Praxis getestet werden. Umfangreiche, einschlägige Datensätze vom Deutschen Zentrum für Schienenverkehrsforschung (DZSF) stehen dabei als Basis zur Verfügung. Nach Durchführung der Robustheitstests soll den Entwicklungsingenieuren unter Verwendung von Ansätzen der eXplainable AI (XAI) erläutert werden, wie die Entwicklung anzupassen ist, um die Robustheit des Prototyps zu verbessern.

Eine kooperative Promotion wird bei entsprechender fachlicher Eignung und dem hierzu nötigen persönlichen und wissenschaftlichen Engagement angestrebt.

Ihre Aufgaben

Entwicklung und Anwendung einer Testmethodik für eine autonome Rangierlokomotive
Planung, Durchführung und Auswertung von Konzeptstudien an modernen Rangierloks
Erstellung von konkreten Robustheitstests für die Simulationsumgebung und das Großlabor, basierend auf Adversarial Examples
Analyse der (KI-basierten) Objekterkennungsmodule der Rangierlok basierend auf Techniken für Transparenz, beispielsweise LIME oder Layer-wise Relevance Propagation (LRP)
Aufbereitung und Darstellung der Forschungsergebnisse in wissenschaftlichen Publikationen

Ihr Profil

Sie verfügen über ein abgeschlossenes Masterstudium in Informatik, Elektrotechnik, (Automotive) IT oder einer vergleichbaren Fachrichtung
Ferner besitzen Sie sehr gute Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich des Maschinellen Lernens
Darüber hinaus sind Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich des Software Engineering und in der Erstellung von Softwaretests wünschenswert
Fließende Englischkenntnisse in Wort und Schrift runden Ihr Profil ab

Wir bieten

Ein auf ein Jahr befristetes Beschäftigungsverhältnis in der Entgeltgruppe 13 TV-L; bitte informieren Sie sich z.B. unter www.oeffentlicher-dienst.info über die Bezahlung
Einen abwechslungsreichen Arbeitsplatz im dynamischen Umfeld einer modernen Hochschule
Flexible und mobile Arbeitszeitmodelle
Zentrale und verkehrsgünstige Lage in Nürnberg
Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Gerne können Sie bei uns in Teilzeit arbeiten, wenn durch Jobsharing eine ganztägige Besetzung des Arbeitsplatzes gewährleistet ist.

Chancengleichheit ist die Grundlage unserer Personalarbeit.

Menschen mit Schwerbehinderung werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.

Interessiert?

Dann unternehmen Sie den nächsten Schritt und verwirk­lichen Sie Ihre beruf­lichen Ziele mit uns! Wir freuen uns auf Ihre aussage­kräftige Bewerbung bis zum 2. Juni 2022 unter Angabe der Kennziffer IFZN-22/01. Bitte nutzen Sie aus­schließ­lich unser Online-Bewerbungsportal auf unserer Homepage.

Bei Fragen zum Bewerbungs­verfahren steht Ihnen gerne Gisela Köppe (Tel. 0911 5880-4126) von der Personal­abteilung zur Verfügung. Auskünfte zum Aufgabenbereich erteilt Ihnen gerne Professor Dr. Ramin Tavakoli Kolagari (Tel. 0911 5880-1667).