Overview

Im Landeskriminalamt Thüringen ist zum nächst­möglichen Zeitpunkt der Dienstposten
»Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in1« (A 14)
im Dezernat 41 – Physik / Chemie / Brände zu besetzen.
Dem Landeskriminalamt obliegt als Zentralstelle für kriminal­polizeiliche Aufgaben im Rahmen seiner originären Zuständigkeiten die Fachaufsicht über die Verbrechensbekämpfung. Es wirkt dabei auf die planmäßige Zusammenarbeit aller mit Kriminalitäts­kontrolle befassten Dienststellen hin. Das Landeskriminalamt kann die zur Durchführung seiner Aufgaben erforderlichen Weisungen erteilen und Richtlinien erlassen.
Darüber hinaus fungiert das Landes­kriminalamt Thüringen als zentrale Servicedienststelle für die Erfüllung kriminalpolizeilicher Aufgaben. In diesem Rahmen hält es Einsatzkräfte für Einsatz- und Ermittlungsunterstützungen vor, sammelt und bewertet zentral kriminalpolizeiliche Informationen und leitet grundsätzliche Bekämpfungsstrategien ab. Zudem hält es das für kriminalpolizeiliche Gutachtertätigkeiten wissenschaftliches Gerät vor, erstellt entsprechende Gutachten und plant und entwickelt polizeiliche Informations- und Kommunikationssysteme nach Vorgabe des Thüringer Ministeriums für Inneres und Kommunales.

Die Aufgaben umfassen insbesondere:
Bearbeitung von kriminaltechnischen Unter­suchungs­aufträgen im speziellen Arbeitsbereich der forensischen Chemie mit Schwerpunkt Betäubungs­mittelanalytik
sichere Anwendung analytischer Verfahren für toxikologische Untersuchungen (Bsp. Chromatographie, Massenspektrometrie, Infrarotspektroskopie)
eigenständige Auswahl geeigneter forensischer Methoden zur Bewältigung unterschiedlichster Aufgabenstellungen
eigenverantwortliches und selbstständiges Beurteilen und Begutachten beweiserheblicher Tatsachen
Erstellung von Gutachten und deren Vertretung vor Gericht
Beherrschung von Hard- und Software der benötigten Analysengeräte
Sicherere Anwendung qualitätssichernder Maßnahmen im akkreditierten Labor (z. B. Erstellung und Validierung von Kalibrierungen, Teilnahme an Ringversuchen
Beobachtung der nationalen und internationalen Entwicklung des Spezialgebietes
Adaption neuer Untersuchungsmethoden und Durchführung von Tests auf Tauglichkeit für die forensische Analyse
Einhaltung der Bestimmungen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes
Kontrolle und Anleitung der Labormitarbeiter
fachliche Unterstützung von Einsatzkräften vor Ort
Präsentation der Spezialkenntnisse auf Workshops, Symposien
Beratung von Polizei und Justiz in sachgebietsbezogenen Fragestellungen

Ihr Profil:
Geforderte Qualifikationen:
naturwissenschaftliches Hochschulausstudium (Mastergrad oder gleichwertiger Abschluss) im Fachbereich Chemie, Biochemie oder Pharmazie
Wünschenswert sind:
Erfahrungen auf dem Gebiet der Toxikologie mit Schwerpunkt Betäubungsmittel- und Arznei­mittelanalytik
anwendungsbereite Kenntnisse in der Bedienung aller wichtigen Gerätesysteme sowie der zugehörigen Software
Kenntnisse im Umgang sowie in der Anwendung von Methoden der forensischen Chemie
gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
sichere Ausdrucksweise in Wort und Schrift
Da – insoweit noch nicht vorhanden – die Qualifikation zur Erstellung gerichtlicher Gutachten durch die/den Bewerber/in zu erlangen ist, wird die Bereitschaft zur mehrjährigen Fachausbildung im Dezernat voraus­gesetzt.
Darüber hinaus ist die Bereitschaft zur Teilnahme an einer Sicherheitsüberprüfung nach dem Thüringer Sicherheitsüberprüfungsgesetz ausdrücklich bereits mit der Bewerbung zu erklären.

Unser Angebot:
interessantes, vielseitiges und anspruchsvolles Aufgabenfeld
eine teamorientierte Arbeitsatmosphäre
flexible Arbeitszeiten zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie
Urlaubsanspruch von 30 Arbeitstagen pro Kalenderjahr bei einer Kalenderwoche mit fünf Arbeitstagen
Fort- und Weiterbildungsangebote
Der o. g. Dienstposten ist dem höheren Dienst zugeordnet und bietet Entwicklungsmöglichkeiten bis zur Besoldungsgruppe A 14 ThürBesO. Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist die Einstellung in einem Beamten­verhältnis auf Probe (Eingangsamt A 13 ThürBesO) vorgesehen. Liegen die Voraussetzungen zur Übernahme in ein Beamten­verhältnis zum Zeitpunkt der Einstellung noch nicht vor, ist zunächst eine Einstellung mit entsprechender Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) möglich.
Das Landeskriminalamt Thüringen ist bestrebt, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu fördern. Die Tätigkeit ist unter Berücksichtigung der dienstlichen Erfordernisse grundsätzlich auch für eine Teilzeit­beschäftigung geeignet. Inwieweit einem Teilzeit­wunsch, insbesondere im Hinblick auf Lage und Umfang der Teilzeit, entsprochen werden kann, ist im Einzelfall zu prüfen.
Gleichstellung:
Das Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales fördert die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen besonders berücksichtigt. Diesbezüglich wird um Vorlage entsprechender Nachweise bei der Bewerbung gebeten.
Unser Umgang mit Ihren Daten:
Aus datenschutzrechtlichen Gründen bitten wir, von der Übersendung der Bewerbungs­unterlagen per E-Mail abzusehen. Ihre Bewerbungsdaten werden im Einklang mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Thüringer Datenschutzgesetz (ThürDSG) verarbeitet. Mit der Übersendung Ihrer Bewerbungs­unterlagen erteilen Sie die Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch das Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales im Rahmen des Ausschreibungs- / Auswahlverfahrens.

Ihre Bewerbung:
Anlagen und Nachweise zur Bewerbung sind in Kopie einzureichen. Wird die Rücksendung der Bewerbungs­unterlagen gewünscht, ist ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beizufügen. Von digitalen Bewerbungen bitte ich abzusehen. Nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens werden die Bewerbungsunterlagen nicht berücksichtigter Bewerber/innen vernichtet. Durch die Bewerbung entstehende Kosten werden nicht erstattet.
Es wird gebeten, aussagekräftige Bewerbungen bis spätestens zum 13. Mai 2022 – unter Angabe der Stellen­ausschreibungsnummer – an das
Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales
Referat 46 – Personal, Aus- und Fortbildung der Polizei –
Steigerstraße 24
99096 Erfurt
zu richten.
Als Ansprechpartner/innen stehen Ihnen die Mitarbeiter/innen des Referats 46 des Thüringer Ministeriums für Inneres und Kommunales unter den Telefonnummern 0361/573313787 bzw. 0361/573313767 zur Verfügung.
Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass von der Übersendung einer Eingangsbestätigung nach Eingang der Bewerbung abgesehen wird.
Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Daten nicht berücksichtigter Bewerber/innen datenschutzkonform vernichtet. Informationen zum Umgang mit Ihren Daten im Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales finden Sie im Internet unter https://innen.thueringen.de/wir/datenschutz/. Auf Wunsch übersenden wir Ihnen eine Papierfassung.
1 Alle Funktions- und Stellenbezeichnungen dieser Ausschreibung gelten für alle Geschlechter