Overview

Mehr als nur ein Job – der Bundesnachrichtendienst sucht nicht
einfach nur Bewerber/innen, sondern einzigartige Persönlichkeiten.
Wir suchen für den Dienstort Bonn einen/e
technischen Projektleiter / technische Projektleiterin (m/w/d)
Bewerbungsschluss: 23.05.2022
Unsere Aufgabe ist:
Informationen von außen- und sicherheitspolitischer Bedeutung zu beschaffen, auszuwerten und
der Bundesregierung in Form von Meldungen, Analysen und Briefings zur Verfügung zu stellen.
Ihre Aufgaben bei uns werden sein:
technisches Projektmanagement und Projektkonzeption
technisches Controlling
Vorbereitung von Managemententscheidungen zu Projekten
Evaluation von technischen Prozessen und Projekten
Aufbau und Nutzung fachlicher Expertise zu Kommunikationsprodukten und Kryptoverfahren im Bereich IT-Sicherheit.
Wir setzen grundsätzlich die Bereitschaft voraus, sich schnell und eigenständig in neue Fachbereiche und Aufgabenstellungen einzuarbeiten.
Ihre Benefits:
Mitarbeit bei einem besonderen Arbeitgeber mit äußerst vielfältigen, sinnstiftenden Tätigkeitsfeldern
Einstellung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) in der Entgeltgruppe 14
Übernahme von technischen Beamten und Beamtinnen (m/w/d) bis zur Besoldungsgruppe A14 bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen und nach Einzelfallprüfung möglich
Einstellung in ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis mit der Möglichkeit einer späteren Verbeamtung nach Einzelfallprüfung, d. h. bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen sowie Erfüllung der behördenspezifischen Kriterien
Zahlung einer IT-Sonderzulage in Höhe von bis zu 1000 EUR monatlich
Zahlung einer behördenspezifischen Zulage
jährliche tarifliche Sonderzahlung
30 Tage Urlaub
24.12. und 31.12. als arbeitsfreie Tage
betriebliche Altersversorgung über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL)
kollegiales, von Teamarbeit geprägtes Arbeitsumfeld
Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeitgestaltung und die grundsätzliche Möglichkeit, unbezahlten Urlaub zu nehmen
umfangreiche Qualifizierungs- und Fortbildungsmöglichkeiten
anspruchsvolle, eigenverantwortliche und abwechslungsreiche Tätigkeit am Puls der Zeit
Wir legen Wert auf:
für Bewerber und Bewerberinnen (m/w/d) zwingend zu erfüllende Voraussetzungen:
ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Dipl. univ.) in
Informatik
Elektro- und Informationstechnik
Wirtschaftsingenieurwesen
Mathematik
Physik
Bewerbungen sind bereits 12 Monate vor dem voraussichtlichen Abschluss möglich
die deutsche Staatsangehörigkeit
die Bereitschaft, sich einer Sicherheitsüberprüfung auf Grundlage des Sicherheitsüberprüfungsgesetzes (SÜG) zu unterziehen.

Darüber hinaus wünschenswert und von Vorteil sind:
Wissen über die Funktionsweise von Kommunikationsnetzen
Grundkenntnisse im Bereich der Kryptographie/Kryptologie
Kenntnisse in Programmierung und/oder Hardwaredesign
ausgeprägte Fähigkeit zum konzeptionellen und analytischen Arbeiten
ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit
Bereitschaft zur stetigen Fort- und Weiterbildung.

Was wir von Ihnen benötigen:
Anschreiben mit Darstellung Ihrer Motivation
tabellarischer Lebenslauf
Schulabschluss-, Ausbildungs- und/oder Studienabschlusszeugnisse/-übersichten und zugehörige Urkunden oder Zwischenzeugnisse bei noch ausstehendem Abschluss
ggf. Nachweise der Gleichwertigkeit von Bildungsabschlüssen im Ausland durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB)
aussagekräftige Arbeitszeugnisse und Beurteilungen
einschlägige Fortbildungsnachweise (z. B. Sprachen, IT, Auslandsaufenthalte)
sonstige Kompetenz- und Erfahrungsnachweise (z. B. für Ehrenämter, Freiwilligendienste, Auszeichnungen, Stipendien)
Wie es weitergeht:
Sofern Ihre Bewerbung unser Interesse geweckt hat, laden wir Sie in den folgenden drei Monaten zu einem zweitägigen Assessment Center in Berlin ein.
Neben Ihrer Motivation für eine Mitarbeit beim Bundesnachrichtendienst werden wir Ihr Interesse an außen- und sicherheitspolitischen Themen prüfen – bitte bereiten Sie sich gut vor.
Sofern Sie das Auswahlverfahren bestehen und zum favorisierten Bewerbendenkreis gehören, schließen sich die obligatorischen Prüfprozesse – u. a. die Sicherheitsüberprüfung – an. Beachten Sie bitte, dass der Einstellungsprozess bei einer Sicherheitsbehörde mehr als ein Jahr dauern kann.
Wie sich der Bewerbungsprozess beim Bundesnachrichtendienst im Einzelnen gestaltet, können Sie hier nachlesen. Schauen Sie sich bei der Gelegenheit doch unsere Homepage genauer an.
Bei verfahrensbezogenen Fragen wenden Sie sich bitte an das Servicezentrum Personalgewinnung des Bundesverwaltungsamtes (Telefon: 0228 99 358 681411).
Bewerben Sie sich unter folgendem Link und der Kennziffer AS-2022-054:
https://bewerbung.dienstleistungszentrum.de/frontend/AS-2022-054/index.html
Besondere Hinweise:
Im Interesse der beruflichen Gleichstellung sind Bewerbungen von Frauen in Bereichen mit Unterrepräsentanz besonders erwünscht und werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des BGleiG bevorzugt berücksichtigt.
Menschen mit einer Schwerbehinderung oder diesen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des SGB IX und der für den Geschäftsbereich des BND geschlossenen Inklusionsvereinbarung bevorzugt berücksichtigt.
Sollten Sie Ihren Abschluss im Ausland erlangt haben, bitten wir Sie, die Gleichwertigkeit Ihres Abschlusses über die Datenbank ANABIN feststellen zu lassen und die Bestätigung der Bewerbung beizulegen.
Bitte behandeln Sie Ihre Bewerbung beim BND und die Ihnen zugesandten Unterlagen besonders vertraulich. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht statthaft. Dies umfasst auch Informationen in sozialen Netzwerken.
Der BND ist eine Bundesbehörde mit der Zentrale in Berlin und mehreren Außenstellen im Bundesgebiet. Im Rahmen der Personalentwicklung ist grundsätzlich ein Einsatz an jedem Standort möglich.
Hinweise zu unserem Datenschutz finden Sie unter nachfolgendem Link:
https://www.bnd.bund.de/DE/Service/Datenschutz/datenschutz_node.html