Overview

Das Bundesamt für Soziale Sicherung ist eine selbstständige Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales mit über 700 Be­schäftigten. Es führt die Aufsicht über die bundesunmittelbaren Sozialver­sich­er­ungs­träger und leistet als Verwaltungsbehörde für den Gesundheitsfonds einen Bei­trag zur Rechtsstaatlichkeit und finanziellen Stabilität zum Wohle der Versicherten.
Als Bundesoberbehörde bietet das Bundesamt für Soziale Sicherung seinen Be­schäftigten abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeiten in einem familienfreundlichen Arbeitsumfeld mit besonderer Beachtung der Work-Life-Balance und vielfältigen Fortbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten.
Für die Abteilung 6 »Prüfdienst Kranken- und Pflegeversicherung« suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Dienstort Cloppenburg im Referat 614 »Außenstelle Cloppenburg – Prüfungen Region Nord« für die Prüfgruppe »Informationstechnologie« eine/n
Prüfer/in (m/w/d)
(BesGr. A 12 BBesO / EntgGr. 11 TV EntgO- Bund)
Aufgabenbereich:
Vorbereitung, Durchführung und Abwicklung von Prüfungen nach § 274 Abs. 1 SGB V, § 46 Abs. 6 SGB XI bei Kranken und Pflegekassen vorwiegend auf den Gebieten Informationstechnologie, Datenverarbeitung, Datenschutz und Datensicherheit u. a. durch Auswertung und Interpretation von Daten und Bewertung von Geschäftsprozessen insbesondere zu den Themen:
Einhaltung der Grundsätze der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit einschl. der Prüfung von Wirtschaftlichkeitsberechnungen anhand anerkannter Methoden (z. B. IT-WiBe)
Anwendung allgemeiner Standards, Vorgehensmodellen und Methoden der öffentlichen Verwaltung (z. B. IT-WiBe, IT-Grundschutz)
Berücksichtigung von Vorgaben zum Bereich Datenschutz und Datensicherheit (z. B. BDSG, DSGVO)
Prüfungen nach § 266 Abs 8 SGB V i. V. m. § 20 RSAV auf den Prüfgebieten morbiditätsorientierter Risikostrukturausgleich und Versicherungszeiten (inkl. DMP) und Risikopool
Beratung der Kranken- und Pflegekassen sowie Rechenzentren vor Ort und außerhalb von Prüfungen
Aufbereitung der eigenen Prüfergebnisse und rechtliche Bewertung, ggf. über die eigenen Prüffeststellungen hinaus
Bearbeitung grundsätzlicher Fragestellungen
Erläuterung von eigenen und ggf. übertragenen Prüffeststellungen in Beratungsgesprächen
Qualitätssicherung der eigenen und ggf. der zugewiesenen Arbeitsergebnisse des Prüfteams
Erstellung von Teilen des Prüfberichtes

Ihr Profil:
Erfolgreich abgeschlossene Laufbahnprüfung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst bzw. ein vergleichbarer Diplom (FH)- oder Bachelor-Abschluss oder erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung als Verwaltungsfachwirt/in
Umfassende Kenntnisse im Sozialversicherungsrecht, insbesondere im Kranken- und Pflegeversicherungsrecht
Erfahrung bei der Vorbereitung, Durchführung und Abwicklung von örtlichen Erhebungen und sonstigen Prüfungen bei den Sozialversicherungsträgern
Fundierte Kenntnisse im Bereich Datenauswertung und der zur Prüfung notwendigen Informationstechnologie oder die Bereitschaft, sich diese in einer angemessenen Zeit anzueignen
Hohes Maß an Eigeninitiative und selbstständiger Arbeit sowie hohe Einsatzbereitschaft
Ausgeprägte Kommunikations- und Kooperationskompetenz (Teamfähigkeit, Überzeugungskraft, Durchsetzungsvermögen und sicheres Auftreten sowie sichere Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift)
Selbstständiges Arbeiten sowie die Fähigkeit, komplexe Zusammenhänge schnell zu erfassen und zu analysieren
Bereitschaft mehrtägige Dienstreisen zu absolvieren (bis zu 90 Tage im Kalenderjahr)
Bereitschaft sich intensiv fortzubilden
Aufgeschlossenheit für Gender-Aspekte
Wünschenswert:
Kenntnisse über die Erhebung und Analyse von Geschäftsprozessen der Kranken- oder Pflegeversicherungsträger bzw. von Rechenzentren
Kenntnisse im Bereich Datenschutz und Datensicherheit (z. B. BDSG, DSGVO)
Kenntnisse in der praktischen Umsetzung von Ausschreibungs- und Vergabeverfahren
Erfahrungen mit maschineller Daten- und Datenbankauswertung
Fundierte Kenntnisse der Revisionssoftware ACL

Unser Angebot:
Unbefristetes Beschäftigungsverhältnis beim Bundesamt für Soziale Sicherung
Zahlreiche Möglichkeiten der individuellen Fort- und Weiterbildung
Vielfältige Entwicklungsperspektiven innerhalb der Behörde
Familienfreundliche Arbeitsbedingungen
Gleitende Arbeitszeit
Möglichkeiten zur Teilnahme an der Telearbeit und mobilem Arbeiten
Attraktives betriebliches Gesundheitsmanagement (u. a. diverse kostenfreie Kursangebote; Gesundheits- und Präventionstage)
Ergonomische Ausstattung der Arbeitsplätze
Das Bundesamt für Soziale Sicherung begrüßt Bewerbungen von allen Menschen, unabhängig von deren Geschlecht, ethnischer und sozialer Herkunft, Alter, Behin­derung, sexueller Orientierung und Identität sowie Nationalität.
Da wir uns die Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt haben, sind wir insbesondere an Bewerbungen von Frauen interessiert.
Wir unterstützen darüber hinaus die Ziele der UN-Behindertenrechtskonvention und setzen uns besonders für die Belange von Menschen mit Beeinträchtigungen ein. Nach Maßgabe des SGB IX und des Behindertengleichstellungsgesetzes begrüßen wir daher ausdrücklich Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen; hinsichtlich der Erfüllung der Ausschreibungsvoraussetzungen erfolgt eine individuelle Betrachtung.
Gemäß Ziffer 4.1 der Richtlinie der Bundesregierung zur Korruptionsprävention in der Bundesverwaltung vom 30. Juli 2004 ist Personal für besonders korruptions­gefährdete Dienstposten mit besonderer Sorgfalt auszuwählen. Da es sich hier um einen solchen Dienstposten handelt, sind nur Bewerber geeignet, die in »geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen« leben und dadurch die nötige wirtschaftliche Unab­hängigkeit und Unparteilichkeit aufweisen. Die Abgabe einer Erklärung zum Vor­liegen geordneter wirtschaftlicher Verhältnisse ist daher notwendig.

Wir bitten Sie, Ihre Onlinebewerbung über www.interamt.de, Stellen ID: 786738 bis zum 22. Mai 2022 einzureichen.
Wir bitten ausschließlich das Online-Bewerbungsverfahren zu nutzen. Gleichzeitig danken wir für Ihr Verständnis, dass postalische oder per E-Mail eingereichte Bewer­bungen nicht berücksichtigt und unverlangt eingesandte Bewerbungsunterlagen aus organisatorischen Gründen nicht zurückgesandt werden können.
Bitte beachten Sie: Eine Bewerbung ist zur Sicherstellung des Datenschutzes nur nach vorheriger Registrierung auf www.interamt.de möglich!
Für fachliche Rückfragen steht Ihnen Frau Wosgien (Tel.: 04471/180710) und für allgemeine Rückfragen Herr Wolf (Tel.: 0228/6191351) zur Verfügung.
Weitere Informationen über das Bundesamt für Soziale Sicherung finden Sie unter www.bundesamtsozialesicherung.de.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.