Overview

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof mit Sitz in München ist das oberste Verwaltungs­gericht in Bayern und Berufungsinstanz für die sechs Bayer­ischen Verwaltungsgerichte.

Die Verwaltungs­gerichtsbarkeit gewährleistet grundrechtlich garantierten Rechts­schutz und somit die Gesetz­mäßigkeit des staatlichen Handelns. Sie umfasst viele Berufs- und Tätigkeits­felder und bietet daher ein breites Spektrum an Entwicklungs­möglichkeiten.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir einen

Die IT-Leitstelle ist zuständig für den Einsatz und die Weiter­entwicklung der elektronischen Daten­verarbeitung beim Bayerischen Verwaltungs­gerichtshof und bei den sechs Verwaltungs­gerichten sowie der Landes­anwaltschaft Bayern.

Ihre Aufgabenschwerpunkte:

Als Serviceverantwortlicher (m/w/d) des Justizfachsystems GO§A ist es Ihre Aufgabe, die Anwendung in Zusammenarbeit mit den IuK-Stellen der Verwaltungsgerichte für eine digitale Aktenführung in der Verwaltungs­gerichts­barkeit vorzubereiten
Koordination und Unterstützung der Informations- und Kommunikations­technik (IuK-Stellen) der Bayer­ischen Verwaltungs­gerichte und des Bayer­ischen Verwaltungsgerichtshofs beim Betrieb des Justiz­fachsystems
Erstellung von Skripten zur Automation und Datenbankpflege
Formulierung und Prüfung von Programmieraufträgen
Vertretung der Interessen der Verwaltungs­gerichtsbarkeit auch in bundes­länderübergreifenden Arbeits­kreisen zur Weiterentwicklung des Justiz­fachsystems

Wir bieten:

Einen interessanten und modernen Arbeitsplatz im Zentrum Münchens mit guter Verkehrs­anbindung
Eine fundierte und strukturierte Einarbeitung
Eine flexible Arbeitszeit, soweit der Arbeitsanfall dies ermöglicht
Sozialleistungen entsprechend den Regelungen des öffentlichen Dienstes einschließlich zusätzlicher Altersversorgung
Eine Jahressonderzahlung
Ein vergünstigtes Jobticket ÖPNV
30 Tage Urlaub pro vollem Kalenderjahr, der 24. und 31.12. sind frei
Tarifliche Jahressonderzahlung
Die Mitarbeit in einem engagierten Team in angenehmer Arbeitsatmosphäre
Es besteht die Möglichkeit der Beantragung einer Staats­bediensteten­wohnung

Die Bezahlung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L), bei entsprechender Qualifikation bis Entgeltgruppe 11 bzw. bei Besoldung bis Besoldungsgruppe A 11 BayBesG für Beamte (m/w/d).

Nähere Informationen finden Sie z.B. unter www.oeffentlicher-dienst.info.

Ihr Profil:

Um die Entgeltgruppe 11 zu erhalten, benötigen Sie entweder ein erfolgreich abgeschlossenes Studium (Dipl. [FH] oder Bachelor) im Studienfach Informatik oder eines vergleichbaren Studiengangs und mehrjährige Berufserfahrung im genannten Aufgabenbereich
oder
Erfolgreich abgeschlossene IT-Berufs­ausbildung, z.B. als Fach­informatiker (w/m/d) in Kombination mit umfangreichen Fort­bildungen (entsprechend DQR- / EQR-Niveau 6, z.B. als staatlich geprüfter Techniker [w/m/d] Fach­richtung Informatik) und mehrjähriger entsprechender Berufs­erfahrung (auch im genannten Aufgaben­gebiet)
Gerne geben wir auch Bewerbern (w/m/d) mit entsprechendem Studium oder ent­sprechender Ausbildung ohne Berufs­erfahrung oder noch ohne Kenntnisse eine Chance zum Berufs­einstieg bei entsprechend niedrigerer Entgeltgruppe

Bei ausländischen Bildungs­abschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nach­weise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss.

Wir erwarten:

Sicherer Umgang mit Datenbanken (MySQL), der Microsoft-Server­infrastruktur (Virtualisierung, PowerShell) und Office-Produkt­palette (VBA); praktische Erfahrungen mit XML zur Strukturierung von Dokumenten sind von Vorteil
Hohes Engagement, Organisationstalent und Servicebereitschaft
Bereitschaft zu Dienstreisen
Kommunikationsfähigkeit und Fähigkeit zur selbstständigen Lösung von Problem­stellungen im Team
Gutes Abstraktionsvermögen und ein ergebnisorientiertes, selbstständiges und verantwortungs­bewusstes Arbeiten
Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (Deutschkenntnisse mindestens auf dem Niveau C2 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen) vgl. www.europaeischer-referenzrahmen.de/sprachniveau.php)

Es handelt sich um eine Vollzeitstellle. Die Stelle ist teilzeitfähig, sofern durch Job­sharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gesichert ist.

Bei Neueinstellungen im Tarifbereich erfolgt die Einstellung vorerst befristet auf ein Jahr. Bei Bewährung ist grundsätzlich eine unbefristete Übernahme vorgesehen. Für bereits beim Freistaat Bayern Beschäftigte ist eine unbefristete Weiterbeschäftigung möglich.

Die vertrauliche Behand­lung Ihrer Daten ist für uns selbst­verständlich. Ent­sprechende Hinweise zum Daten­schutz finden Sie unter www.vgh.bayern.de/verwaltungsgerichtsbarkeit/datenschutz/.

Die Gleichstellung aller Mitarbeiter (m/w/d) wird vom Bayerischen Verwaltungs­gerichtshof gefördert. Wir freuen uns deshalb gleichermaßen auf Bewerbungen von Menschen, ungeachtet des Alters, der ethnischen Herkunft, der Religion oder Weltanschauung sowie der sexuellen Identität (vgl. hierzu § 1 AGG).

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung des Einzelfalls bevorzugt.

Für Fragen steht Ihnen Frau Horschmann unter der Telefonnummer 089 2130-261 gerne zur Verfügung.

Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte bis spätestens 03.06.2022 per E-Mail (Bewerbungsschreiben sowie Anlagen in einer PDF-Datei [max. 5 MB] zusammengefasst) unter der Verfahrensnummer »VGH PE 0302-109« an:

Bayerischer Verwaltungsgerichtshof,
Frau Horschmann, Ludwigstraße 23, 80539 München
E-Mail: bewerbung@vgh.bayern.de