Overview

Im Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Abteilung Bauaufsicht und Denkmalschutz, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Planstelle als
Abteilungsleiter*in
zu besetzen.

Die Planstelle ist nach der Entgeltgruppe 14 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 14 SHBesG ausgewiesen und teilbar unter der Voraussetzung des Teilens des Arbeitsplatzes.
Als Untere Bauaufsichtsbehörde und untere Denkmalschutzbehörde ist das Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation u.a. für die Bearbeitung und Entscheidung von Bauanträgen, Bauvoranfragen, denkmalrechtliche Genehmigungen, Anträgen auf Abgeschlossenheit nach dem WEG einschl. vorheriger Planungs- und Bauberatungen zuständig. Zudem nimmt das Amt in seiner Funktion als Sonderordnungsbehörde die ordnungsrechtlichen Tätigkeiten einer Bauaufsichtsbehörde.
Die Bauverwaltung der Landeshauptstadt Kiel verfolgt aktiv das Ziel der bedarfsgerechten Weiterentwicklung der Stadt als lebenswerte und wachsende Stadt durch zügige Entscheidungen in baurechtlichen Angelegenheiten. Eine Optimierung, Beschleunigung und ein verbessertes Controlling der Prozesse zur Baugenehmigung sind ein zentrales Ziel des Amtes für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation.
Für diese anspruchsvolle Aufgabe im Spannungsfeld zwischen Öffentlichkeit, Investoren und Politik suchen wir für die Abteilungsleitung Bauaufsicht und Denkmalschutz eine führungsstarke, innovative und durchsetzungsfähige Persönlichkeit mit einer hohen fachlichen Kompetenz und ausgeprägten strategischen Fähigkeiten.

Zu Ihren Kernaufgaben als Abteilungsleiter*in gehören neben der Führung der Abteilung mit aktuell 28 Mitarbeiter*innen das Verfahrensmanagement und -controlling der bauordnungsrechtlichen Angelegenheiten. Die Bauaufsichtsbehörde ist innerhalb der Landeshauptstadt Kiel zuständig für die Beurteilung der planungsrechtlichen Zulässigkeit von Bauvorhaben. Zu der Abteilung gehören zwei Bauaufsichtsbezirke, das Sachgebiet der unteren Denkmalschutzbehörde sowie die Ansprechstelle Barrierefreies Bauen.
Im Wesentlichen
koordinieren Sie die Arbeitsabläufe, entwickeln Verfahrensstandards weiter, optimieren Prozesse und berücksichtigen dabei aktuelle Rechtsgrundlagen und Rechtsprechung sowie zukünftige digitale Anforderungen und Möglichkeiten,
erarbeiten und etablieren Sie Auswertungs-, Monitoring- und Controllingmechanismen und erstellen regelmäßige Berichte für die Amts- und Dezernatsleiter*innen,
begleiten Sie die Einführung des digitalen Baugenehmigungsverfahrens federführend,
unterstützen Sie die Amtsleiterin in ihren Aufgaben und übernehmen verantwortlich Führungsaufgaben für das Amt.

Erforderlich sind:
ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mind. acht Semestern, beispielsweise im Studienfach Architektur
Bauingenieurwesen mit Studienschwerpunkt Hochbau oder Stadtplanung
Baubetriebswirtschaft, Baumanagement, vorzugsweise mit dem Studienschwerpunkt Baurecht
Staats-, Verwaltungswissenschaft
Stadt-, Regionalplanung (z. B. auch Raumplanung)
Öffentliches Recht o Rechtswissenschaft
Verwaltungsmanagement, Public Management, oder

die Laufbahnprüfung / -befähigung für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, mit vorgenanntem Studium
jeweils mit einer mindestens befriedigenden Abschlussnote
eine mindestens 2-jährige einschlägige Berufserfahrung auf Grundlage der geforderten Vor- und Ausbildung, vorzugsweise in der Bauverwaltung (Bauaufsicht, Stadtplanung, Hochbau)
ausgeprägte Führungs- und Projekterfahrungen
ausgeprägte Projektmanagementkompetenz
Kenntnisse über Methoden zur Einführung digitaler Arbeitsweisen (E-Akte, elektronische Abläufe)
EDV-Kenntnisse in der Anwendung der Fachsoftware ProsozBau bzw. die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen
die Fähigkeit, den Belangen der einzelnen Bürger*innen verständnisvoll entgegenzukommen und fachkundig damit umzugehen, ohne dabei den Blick für das Allgemeinwohl zu verlieren
Konfliktfähigkeit
Innovationsfähigkeit
Motivationsfähigkeit
Zugelassen werden auch Bewerbungen mit o.g. Abschlüssen mit weniger als einer befriedigenden Abschlussnote, wenn eine erfolgreiche mindestens dreijährige Berufserfahrung durch Zeugnisse oder dienstliche Beurteilungen mit der Note gut oder besser nachgewiesen werden.
Ihr Arbeitsstil ist geprägt durch
einen souveränen Umgang mit Konflikten
ein hohes Maß an Empathie im Umgang mit Mitarbeiter*innen
Einsatzbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein
eigenständiges Arbeiten und qualitative Ergebnisorientierung
Freude am Erarbeiten kreativer Lösungen
Teamfähigkeit, Flexibilität und Organisationsgeschick

Wir bieten
anspruchsvolle, vielfältige Tätigkeiten mit einem großen Themenspektrum und breitem Gestaltungsspielraum
die Vorzüge des öffentlichen Dienstes
qualifizierte Personalentwicklung sowie attraktive Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
betriebliches Gesundheitsmanagement
flexible Arbeitszeiten und Teilzeitmodelle
NAH.SH-Jobticket oder die Förderung für ein (E-)Fahrrad
eine tolle Stadt an der Ostsee mit einem hohen Freizeitwert
Von der*dem Stelleninhaber*in wird die Umsetzung der Führungsgrundsätze der Landeshauptstadt Kiel erwartet. Diese sind eine verbindliche Anforderung für Führungskräfte. Es wird daher die kontinuierliche Teilnahme an Fortbildungen in diesem Themenfeld vorausgesetzt.

Kontakt bei fachlichen Fragen Frau Kulgemeyer, Tel. 0431 901 1064.
Kontakt bei Fragen zum Ausschreibungsverfahren Frauke Reschke, Tel. 0431 901 2269.
Die vorstehend genannten Ausschreibungskriterien müssen bis zum Ende der Ausschreibungsfrist vollständig vorliegen.
Es sind auch Außentermine wahrzunehmen, deren Zugänge nicht immer barrierefrei und teilweise auch über unbefestigte Böden und Leitern zu erreichen sind.
Wir möchten die berufliche Förderung von Frauen im Rahmen des Gleichstellungsgesetzes verwirklichen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Von Bewerbungen auf dem Postweg bitten wir abzusehen. Bewerbungsunterlagen, die auf dem Postweg bei uns eingehen, werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens aus Gründen des Verwaltungsaufwandes und der damit verbundenen Kosten nicht zurückgesandt. Ihre Unterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.
Die vorstehend genannten Ausschreibungskriterien müssen bis zum Ende der Ausschreibungsfrist vollständig vorliegen.
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich gern gleich hier online sowie unter Angabe der Referenznummer 04663 bis zum 22. Mai 2022 mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen.

www.kiel.de